Mit Vernunft und Augenmaß

Am 3. Mai 2019 hat der im Herbst 2016 gewählte Rat „Halbzeit“. Wir bieten Ihnen auf diesen Seiten an, sich von unserer Arbeit in den hinter uns liegenden Jahren 2017, 2018 und in diesem Jahr zu überzeugen. Wir haben uns auf den Weg gemacht und sind davon überzeugt, dass wir unsere Ziele in Zusammenarbeit mit anderen Verantwortungsträgern in Rat und Verwaltung erreichen werden.

Wir sehen, wie sich unsere Welt rasend schnell verändert. Wir sehen, dass die Weltoffenheit unseres Landes wankt. Dass vieles, das vor Kurzem noch selbstverständlich war, plötzlich wieder zur Disposition steht.

Deswegen ist es höchste Zeit, unsere Stadt wieder stärker selbst gestalten zu können um sie an neuen Entwicklungen teilhaben zu lassen – für unsere Mitbürgerinnen und Mitbürger. Dies setzt voraus, dass wir unseren städtischen Haushalt wieder in Ordnung bringen um unabhängig zu werden von der Staatsaufsicht in Hannover.

Otto Haesler – Italienischer Garten

Nur dann werden wir sicherstellen können, dass wir im gesamten Stadtgebiet Leistungen erbringen und z.B. in neuen Wohnraum investieren können, wie wir es mit dem diesem gemeinsamen Antrag im Rat deutlich gemacht haben.

Trotz knappen Geldes wollen wir, dass beste Bildung für unsere Grundschülerinnen und -schüler vermittelt wird um ihnen beste Startchancen mitzugeben. Und wir wollen die Betreuungszeiten in Kindergärten und Grundschulen garantieren. So können Eltern in Ruhe arbeiten und die Stadt Celle wird als familienfreundliche Stadt noch anziehender für (neue) Bewohnerinnen und Bewohner.

Kurz gesagt, wollen wir die Voraussetzungen dafür schaffen, dass unsere Familien ihr Leben auch bei deutlich geänderten Rahmenbedingungen in Qualität und in Freiheit gut gestalten können.

Wir freuen uns darüber, wenn Bürgerinnen und Bürger sich aktiv am Stadtleben beteiligen – ob im Kindergarten, im Sportverein, in Traditionsvereinen oder für die Umwelt, für Kunst oder Kultur. Das wollen wir wieder fördern können, so wie das unsere Gesellschaft braucht.

Seit dem Jahr 1999 weisen städtische Haushalte strukturelle Fehlbeträge aus und seit dem Jahr 2005 beschäftigen sich Rat und Verwaltung mit der Erstellung und Umsetzung von Haushaltskonsolidierungskonzepten. Jahr für Jahr.

Joachim Falkenhagen zum Haushaltsplan 2018

Auf dem Weg zu diesem Ziel haben wir den Bürgerinnen und Bürgern viele Veränderungen zugemutet. Aber heute stehen die Chancen gut, dass wir unsere vorrangigen Ziele erreichen.
Es setzt aber voraus, dass wir weiterhin mit Vernunft und Augenmaß handeln.